MZB beteiligt sich auch 2012 am „Treffpunkt Bibliothek“

15.10.2012 -  

„Die Bibliothek hält den Horizont offen“ - Mit diesen Worten unterstützt die Journalistin Marietta Slomka die bundesweite Kampagne „Treffpunkt Bibliothek“. Am Vorabend der Aktionswoche, am 23. Oktober 2012, um 19.30 Uhr beginnt die Medizinische Zentralbibliothek ihr diesjähriges Programm mit der Eröffnung einer Fotoausstellung.

Unter dem Titel „fremd und doch vertraut“ lädt die Leiterin der Bibliothek, Manuela Röhner, den Betrachter zu einer Reise nach Afrika ein. Im Herbst 2011 bestieg sie den Kilimandscharo und möchte nun mit ihrer Ausstellung die Begeisterung für dieses Land mit den Besuchern teilen. Das Reisebüro „De Luna“, Magdeburg und die Adler-Apotheke, Magdeburg-Stadtfeld werden zur Eröffnung Tipps zur Reisevorbereitung geben. Die Ausstellung kann bis zum 31. Januar 2013 während der Öffnungszeiten der Bibliothek besichtigt werden (Mo-Fr 8-21 Uhr, Sa 10-18 Uhr).

 "Der Morgen danach", Manuela Röhner   Karl Anton

Horizonte ganz anderer Art betrachtet am 25. Oktober 2012 um 19.30 Uhr der Leipziger Schriftsteller Karl Anton. Er wird aus seinem neuesten Werk „Murphy hat immer Recht“ heiter-makabre Episoden aus dem Alltag lesen. Ein Geiger, der während einer Konzertprobe ein Auge verliert, Männer in ihrer Angst vor einem schrumpfenden Penis und ein Maschinenstürmer im Kampf mit den Ampeln der Leipziger Innenstadt. Alles was schiefgehen kann, wird auch schiefgehen. Der Künstler begeisterte bereits mit mehreren Ausstellungen und Lesungen die Besucher der Bibliothek.

Die Veranstaltungen finden in der Medizinischen Zentralbibliothek im Universitätsklinikum Magdeburg, Leipziger Straße 44, Haus 41, statt. Die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich eingeladen. Der Eintritt ist kostenlos.

Die bundesweite Aktionswoche "Treffpunkt Bibliothek" wird im Herbst 2012 zum fünften Mal durchgeführt und rückt in der Woche vom 24. bis 31. Oktober die Bibliotheken Deutschlands mit außergewöhnlichen Präsentationen, Ausstellungen, Vorlesestunden, Bibliotheksnächten, vielfältigen Aktionen und Serviceangeboten ins Rampenlicht. Bibliotheken in ganz Deutschland - die am stärksten genutzten Kultur- und Bildungseinrichtungen - stellen Projekte zur Informations- und Medienkompetenz, Weiterbildung und Leseförderung vor, und nehmen dabei immer auch spezielle Angebote für Menschen mit Migrationshintergrund in den Fokus.

Informationen im Internet: www.treffpunkt-bibliothek.de/treffpunkt_bibliothek/.

Foto links: "Der Morgen danach",  Manuela Röhner

Foto rechts: Karl Anton

Letzte Änderung: 11.12.2017 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: