101. Medizinischer Sonntag am 25. Oktober: Wenn die Haut schuppt und juckt

19.11.2012 -  

Etwa drei Prozent der Bevölkerung in Deutschland leiden unter Beschwerden der Schuppenflechte  (Psoriasis) und etwa zehn Prozent der Kinder unter Neurodermitis. Diese wird auch als atopisches Ekzem oder atopische Dermatitis bezeichnet. Beides ist ein Hautausschlag, der durch eine Erkrankung der immunologischen Abwehrfunktionen und teils auch des Stoffwechsels verursacht wird. Nicht selten werden beide Krankheitsbilder miteinander verwechselt. Die Neurodermitis wird mit zunehmendem Lebensalter seltener.

 

Menschen mit Psoriasis oder Neurodermitis weisen viele unterschiedliche Symptome auf, so dass eine endgültige Diagnose häufig schwer fällt oder der Betroffene unzählige Untersuchungen über sich ergehen lassen muss, bis er weiß, woran er leidet. Wie erfolgt angesichts dieser Vielfalt der Symptome die Diagnostik bei Psoriasis und Neurodermitis und wie sind die Chancen einer erfolgreichen Behandlung?

 

Bonnekoh und AmbachAuskunft darüber geben Prof. Dr. Bernd Bonnekoh und Privatdozent Dr. Andreas Ambach (links) von der Universitätsklinik für Dermatologie und Venerologie Magdeburg beim 101. Medizinischen Sonntag - einer Gemeinschaftsveranstaltung von Volksstimme, Urania und Universitätsklinikum - am 25. November 2012. Die Veranstaltung beginnt um 10.30 Uhr in Magdeburg im Uni-Hörsaal 1, Gebäude 26 an der Pfälzer Straße (neben der Universitätsbibliothek). Der Eintritt ist frei.

 

Im Internet unter http://www.med.uni-magdeburg.de/Medizinischer_Sonntag.html

Letzte Änderung: 11.12.2017 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: