Kann man das Stigma psychischer Erkrankungen reduzieren?

02.06.2016 -  

Am Mittwoch, dem 15. Juni 2016, lädt die Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie um 17.00 Uhr zu einem öffentlichen Vortrag von Privatdozent Dr. med. Georg Schomerus mit dem Titel “Kann man das Stigma psychischer Krankheit reduzieren? Entwicklungen seit 1990 und Ansatzpunkte für Interventionen” ein. Der Gastreferent ist Oberarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie an der Universität Greifswald.

Zentraler HörsaalDie Veranstaltung findet im Zentralen Hörsaal (Haus 22) auf dem Gelände des Universitätsklinikums Magdeburg, Leipziger Straße 44, statt. Angesprochen sind niedergelassene und klinisch tätige Psychiater, Psychologen, Psychotherapeuten, Mitarbeiter sozialer Dienste, Betroffene, Angehörige und die interessierte Öffentlichkeit.

Langzeitstudien in der Allgemeinbevölkerung in verschiedenen Ländern zeigen, dass sich negative Haltungen gegenüber Menschen mit psychischen Erkrankungen in den letzten Jahren kaum verbessert, in mancher Hinsicht sogar verschlechtert haben. Bisherige Strategien der Anti-Stigma-Arbeit müssen deshalb überdacht werden. Insbesondere der Ansatz, durch eine starke Betonung der biologischen Korrelate von psychischer Krankheit eine Entstigmatisierung zu erreichen, wird mittlerweile stark hinterfragt. Ein alternativer Ansatz betont das Kontinuum psychischer Gesundheit. Der Vortrag stellt hierzu aktuelle Ergebnisse aus großen Bevölkerungsstudien und aus Interventionsstudien vor.

Der wissenschaftliche Schwerpunkt des Gastreferenten PD Dr. med. Georg Schomerus liegt im Bereich der psychiatrischen “Einstellungsforschung“ und Versorgungsforschung. Dr. Schomerus absolvierte seine klinische Ausbildung zum Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie an der Medizinischen Hochschule Hannover und am Universitätsklinikum Leipzig. Seit 2009 ist er an der Universität Greifswald tätig und leitet dort den Bereich Sozialpsychiatrie und ambulante Versorgung am Klinikstandort Stralsund.

Letzte Änderung: 11.12.2017 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: