Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Universitätskinderklinik
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Risiko- und Frühgeborenennachsorge an der Universitätskinderklinik Magdeburg

In Deutschland kommen ca. 10 % aller Kinder, gemessen an der Neugeborenenrate, vor der 37. Schwangerschaftswoche zur Welt. Kinder, die zu früh geboren werden, oder kranke Neugeborene bedürfen einer speziellen und intensiven medizinischen Behandlung. Häufig benötigen die Familien umfassende Hilfen und auch die Kinder bedürfen nach Entlassung aus der Klinik langanhaltender intensiver Betreuung und Unterstützung.

Nahtlose Betreuung ab der Geburt


Auch bei optimaler Versorgung der zu früh geborenen Kinder besteht ein erhöhtes Risiko späterer Entwicklungsauffälligkeiten. Unsere Risiko- und Frühgeborenennachsorge ist ein Angebot für alle Kinder und deren Familien, die in der Universitätsklinik in Magdeburg geboren oder kurz nach der Geburt bei uns aufgenommen wurden und zur Geburt weniger als 1500g wogen. Des Weiteren betreuen wir Risikokinder (kranke und behinderte Kinder), die in unserer Klinik geboren wurden.

Unser Ziel


Entwicklungsprobleme frühzeitig zu erkennen und zeitnah optimale Therapiemaßnahmen einzuleiten und zu entsprechenden Spezialambulanzen und Fachinstitutionen zu vermitteln Stärkung der elterlichen Kompetenzen und bedarfsorientierte Begleitung der Familien früh geborener Kinder Aufklärung über mögliche Entwicklungsauffälligkeiten und präventive Maßnahmen Informationsvermittlung und Anleitung.

Inhalte


Erhebung des klinischen und neurologischen Status Bestimmung der Körpermaße und Überprüfung des Impfstatus Untersuchung der motorischen, kognitiven und sprachlichen Entwicklung sowie der Wahrnehmung und des sozialen Verhaltens mittels standardisierter Testverfahren und Fragebögen Entwicklungspsychologische  Betreuung und ausführliche Elternberatung zu medizinischen sowie psychosozialen Themen (Regulationsstörungen, Essprobleme, Ernährung, Pflege, Entwicklung, Körperwahrnehmung, Spiel- und Sozialverhalten, Eltern-Kind-Interaktion, Beantragung von Pflegegeld, Behindertenausweis etc.).

Termine


Im korrigierten Alter* von 3 Monaten, zum korrigierten 1. Lebensjahr, zum korrigierten 2. Lebensjahr. Sind Entwicklungsauffälligkeiten ersichtlich, erfolgen zusätzliche Untersuchungen (zwischen 6 und 9 Monaten und mit 18 Monaten). Es sind bei Bedarf und auf Anfrage Entwicklungsuntersuchungen zum 4./5. Lebensjahr in der Uni-Kinderklinik möglich.

Unser Nachsorge-Team


Kinderarzt des Fachbereiches Neonatologie, Gesundheitswissenschaftlerin Frau Jungbluth-Strauch, Psychologin Frau Heindorf (Kontakt unter Tel. 0391/ 67 17472)

*Alter minus Anzahl der Wochen, die das Kind zu früh geboren wurde

Letzte Änderung: 07.09.2017 - Ansprechpartner: Webmaster
 
 
 
 
Spezielle Arbeitsbereiche

Neben der Allgemeinen Pädiatrie, der Kinderintensivmedizin und des Perinatalzentrums (Level 1) befinden sich in der Universitäts- kinderklinik nachfolgende spezielle Arbeitsbereiche.

Hämatologie und OnkologieEndokrinologie und Stoffw.Exper. Pädiatrie / Neonatol.